Bankgeschäfte per PC mit neuen Verfahren für mehr Sicherheit

Bild Online BankingOnline-Banking wird immer sicherer – und die Hacker haben das Nachsehen. Auf die dafür verantwortlichen neuen Sicherheitssysteme der Banken weist Dr. Andreas Martin, Vorstand beim Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), hin: “Mit SmartTAN plus/optic und mobileTAN stehen unseren Kunden die beiden derzeit modernsten Verfahren zur Verfügung.” Beide haben eins gemeinsam: Das eigentliche Online-Banking und die Übertragung der für eine Transaktion notwendigen TAN erfolgen auf getrennten Wegen.

Bei der “mobileTAN” werden die Überweisungsdaten und die zugehörige TAN per SMS an das registrierte Handy des Kunden gesendet. Dieser vergleicht die Daten in der SMS mit den Daten auf seinem Originalbeleg oder der Rechnung. Die TAN gilt nämlich nur für diese Daten. Danach kann der Kunde mit der TAN den Auftrag im Online-Banking freigeben.

Bei “SmartTAN plus/optic” erhält der Kunde ein spezielles Gerät, einen “SmartTAN-Leser”, in den die girocard-Karte eingesteckt wird. Anschließend hält der Nutzer den Leser auf den flackernden Barcode am Bildschirm, der ihm die Website der Bank zeigt. Über diese optische Schnittstelle werden die Auftragsdaten an den SmartTAN-Leser übertragen. Danach zeigt das Gerät die Auftragsdaten der Überweisung an und gibt nach deren Bestätigung die TAN-Nummer aus, die nur für die Freigabe dieser Transaktion verwendet werden kann.


Webtipp: Internet Empfehlungen im Webkatalog.


Wer im Internet unterwegs ist, sollte einige Sicherheitsregeln immer beachten.
Foto: djd/BV Volksbanken

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *