Einheitliche Behördenrufnummer in der Testphase

Das Bundesministerium des Innern und das Land Hessen haben heute auf dem IT-Gipfel in Darmstadt die Entwicklung des Projekts D115 – Einheitliche Behördenrufnummer – präsentiert.

“Mit der Rufnummer 115 sollen Bürgerinnen, Bürger und die Wirtschaft einen direkten und unkomplizierten Draht in die Verwaltung erhalten. Welche Verwaltungsebene, welche konkrete Behörde oder Dienststelle für das jeweilige Anliegen zuständig ist, spielt für die Anruferinnen und Anrufer dabei keine Rolle mehr. Unter der 115 erhalten sie verständliche und verlässliche Auskünfte”,
betonte der Beauftragter der Bundesregierung für Informationstechnik und Staatssekretär im Bundesministerium des Innern.

Auf Basis von Best Practice haben sich die beteiligten Kommunen, Länder und Bundesbehörden auf ein einheitliches D115-Serviceversprechen geeinigt: Die 115 ist von Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr erreichbar.75 Prozent der 115-Anrufe werden innerhalb einer Frist von 30 Sekunden durch eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter in einem D115-Servicecenter angenommen.55 Prozent der 115-Anrufe werden beim ersten Anruf beantwortet.

D115 wird derzeit in Modellregionen getestet. Durch diese internen Tests soll nachgewiesen werden, dass die verbundübergreifende Technik zuverlässig arbeitet, die organisatorischen Prozesse funktionieren und dass eine einheitliche Qualität erreicht wird. Nach erfolgreicher Testphase im Frühjahr 2009 wird der Pilotbetrieb starten. Die 115 wird dann Millionen von Bürgerinnen und Bürgern in den Modellregionen zur Verfügung stehen.

Similar Posts:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *