Sind wir viel zu abhängig von Computern?

Computer Technik

Ein Computer ist neben anderen Erfindungen seit Beginn der Wissenschaft eine der größten Erfindungen der Menschheit. Seine Entwicklung war das Ergebnis jahrelanger Experimente, die sich über etwa hundert Jahre erstreckten und nicht nur von einem Mann, sondern von vielen durchgeführt wurden. Die Entwicklung von Computern, wie sie heute ist, ist ein kontinuierlicher Prozess und wird es immer sein. Computern, so einfach sie dem Computerkundigen jetzt auch erscheinen mögen, liegt ein komplexes System zugrunde. Es sind mehrere Disziplinen sowohl in der Informatik als auch in der Elektronik erforderlich, um sie vollständig zu verstehen. Schließlich ist der Computer an sich in Zweige unterteilt, ebenso wie die Wissenschaft selbst.

Während andere technologische Erfindungen möglicherweise bereits vor der Gründung der Wissenschaft entwickelt wurden, ist „Technologie“ noch kein richtiger Begriff für solche. Das Wort Technologie ist schließlich immer mit Wissenschaft korreliert und sowohl Wissenschaft als auch Technologie schließen sich gegenseitig ein, streng genommen in Terminologien. Computer von heute, so fortschrittlich sie auch erscheinen mögen, haben ihren Ursprung in bescheidenen Anfängen.

Wie hat die Nutzung der Computer angefangen?

Abakus, die früheste Form des Taschenrechners, wurde seit den frühen Zivilisationen verwendet, die auf etwa 1000 und 500 v. Chr. geschätzt wurden, nur um anderswo auf der Welt übernommen zu werden. Darauf basierte die Idee, wie der Algorithmus eines Computers rechnet, in der Logik. Bald darauf, denn bereits in den 1820er Jahren entwickelte Charles Babbage, der als einer der Väter des modernen Computers bezeichnet wird, Ideen darüber, wie Computer ihre Mathematik durchführen sollten, die ursprünglich als Differenzmaschine bekannt war und sich später entwickelte die sogenannte Analytical Engine. Während Charles Babbage aufgrund von Finanzierungsproblemen seine Ideen zu Lebzeiten nicht verwirklichen konnte, war es sein jüngster Sohn, Henry Babbage, der dies 1910 auf der Grundlage seiner tat. Jedoch,

Die Idee der Notwendigkeit, die Berechnungen für uns als Menschen durchzuführen, daher das Wort „Computer“, entstand aus der Notwendigkeit, komplexe Probleme zu bewältigen und komplexe Berechnungen durchzuführen, die sowohl schwierig sind als auch für den Menschen länger dauern. Besonders wahr während der Zeit der Industrialisierung und des großen Weltkriegs, wo die Notwendigkeit dafür entstand. Wie sich ein Computer verhält, steht in einer Bibliothek eines Computers.

Die Entwicklung des Computers hat seit der Grundsteinlegung durch Charles Babbage stark zugenommen, da er von bestehenden „Technologien“ seiner Zeit inspiriert wurde. Von Namen von Personen, die in der Vergangenheit für die Gründung von Computern von Bedeutung waren, wie Ada Lovelace, Konrad Zuse, Alan Turing, John Atanasoff & Clifford Berry, Howard Aiken & Grace Hopper usw., bis hin zu den Namen der heutigen Computergiganten wie z wie William Gates, Steve Wozniak und Steve Jobs, unter anderem, sind Computer von heute in Funktionen größer als sie sind und haben sowohl im kommerziellen als auch im privaten Gebrauch einen Platz im Leben aller Menschen gefunden.

Wie nutzen Menschen Computer in ihrem täglichen Leben?

Moderne Computer legten den Grundstein dafür, wie wir unsere Aufgaben heute erledigen. Es ist viel effizienter und macht die Arbeit in kürzerer Zeit erledigt. Von einer einfachen Freizeitbeschäftigung im Haushalt wie Spielen oder Ausführen von Multimedia-Programmen über Büroarbeiten bis hin zu schwierigeren Programmentwicklungen bis hin zu komplexeren Berechnungen, wie sie bei der NASA durchgeführt werden, haben Computer all dies ermöglicht – alles in einer einzigen Box . Was früher in Gruppen viel Zeit in Anspruch nahm wie in Unternehmen ohne Computer, lässt sich mit diesen nun in kürzerer Zeit erledigen.

Computer erobern die Welt, bleiben wir trotzdem dumm?

Auch eine der beliebtesten Nutzungen von Computern ist das Internet. Was einst der Trend für Telefone und Telegramme war, ist zum Internet geworden – und das weltweit. Computer erobern buchstäblich die Welt.
Obwohl das Internet ursprünglich parallel zur Entwicklung des Computers für militärische Zwecke genutzt wurde, entwickelte es sich zu einer Kommerzialisierung, wie es heute verwendet wird. Das Internet hat in Verbindung mit und anders als die bisherigen Mittel die Kommunikation auf der ganzen Welt ermöglicht, was auch Kommunikationsinstrumente wie die sozialen Medien hervorgebracht hat. Bis heute nutzen Milliarden von Menschen jeden Tag Computer mit dem Internet.

Sind wir wirklich viel zu abhängig von Computern?

Finanzsoftware für UnternehmenAngesichts des Informationszeitalters, in dem wir uns seit Beginn des Computerzeitalters befinden, sind wir möglicherweise abhängig von Computern in Bezug auf das Internet. Aber eine solche Abhängigkeit war ursprünglich aus guter Absicht – das heißt, mit den Anforderungen des Fortschritts durch die Effizienz Schritt zu halten und die geforderte Arbeit mit Computern als Hilfsmittel und Werkzeug zu erledigen. Seien wir ehrlich, da draußen gibt es komplexe Arbeiten, die nur dann effizient erledigt werden können, wenn wir Computer haben. Allerdings sollte man sich auch fragen, ob uns eine solche Abhängigkeit gut tut. Was wäre, wenn uns zufällig diese Technologie namens Computer und die Dinge, die sie tun kann, genommen würden? Was dann? Genau wie eine schlechte Sucht kann eine Computerabhängigkeit außerhalb unserer Bedürfnisse und Mäßigung für uns, ihre Benutzer, schädlich sein. Ein ideales Werkzeug für Tyrannen. Auch wenn es sich anhört, als wäre es aus dem Zusammenhang gerissen, ist es das nicht. In der Tat, Wir sind so fähige Arbeiter wie unsere Vorfahren ohne Computer. Obwohl dies offensichtlich auf Kosten der Effizienz und Leichtigkeit geht, die wir kennen, wie wir Dinge mit Computern tun. Dies sind keine Aussagen darüber, Computer, wie wir sie kennen und benutzen, aufzugeben, wir wachen nur mit der Vorstellung auf, wer wir ohne Computer sind und wer unsere Vorfahren ohne diese waren. Nein, wir sind ohne Computer nicht wertlos – wir sind nicht so leistungsfähig wie jemand, der es tut, und wir allein sind nicht leistungsfähig wie ein komplexer Computer als Rechenmaschine. Aber lassen Sie sich nicht täuschen, wir sind immer noch diejenigen, die Computer so gemacht haben, wie sie heute sind. In gewisser Weise sind wir als Menschheit den Maschinen immer noch überlegen. Dies sind keine Aussagen darüber, Computer, wie wir sie kennen und benutzen, aufzugeben, wir wachen nur mit der Vorstellung auf, wer wir ohne Computer sind und wer unsere Vorfahren ohne diese waren. Nein, wir sind ohne Computer nicht wertlos – wir sind nicht so leistungsfähig wie jemand, der es tut, und wir allein sind nicht leistungsfähig wie ein komplexer Computer als Rechenmaschine. Aber lassen Sie sich nicht täuschen, wir sind immer noch diejenigen, die Computer so gemacht haben, wie sie heute sind. In gewisser Weise sind wir als Menschheit den Maschinen immer noch überlegen. Dies sind keine Aussagen darüber, Computer, wie wir sie kennen und benutzen, aufzugeben, wir wachen nur mit der Vorstellung auf, wer wir ohne Computer sind und wer unsere Vorfahren ohne diese waren. Nein, wir sind ohne Computer nicht wertlos – wir sind nicht so leistungsfähig wie jemand, der es tut, und wir allein sind nicht leistungsfähig wie ein komplexer Computer als Rechenmaschine. Aber lassen Sie sich nicht täuschen, wir sind immer noch diejenigen, die Computer so gemacht haben, wie sie heute sind. In gewisser Weise sind wir als Menschheit den Maschinen immer noch überlegen. Aber lassen Sie sich nicht täuschen, wir sind immer noch diejenigen, die Computer so gemacht haben, wie sie heute sind. In gewisser Weise sind wir als Menschheit den Maschinen immer noch überlegen. Aber lassen Sie sich nicht täuschen, wir sind immer noch diejenigen, die Computer so gemacht haben, wie sie heute sind. In gewisser Weise sind wir als Menschheit den Maschinen immer noch überlegen.

Nun zurück zu der Frage: „Sind wir viel zu abhängig von Computern?“ — die Antwort ist, dass wir sowohl Missbrauch als auch Diskretion betreiben. Letztlich beeinflusst die Art und Weise, wie wir den Computer als Technologie in unserem Alltag nutzen, wie und zu welchem ​​Zweck wir ihn verwenden. Geht es um das Gemeinwohl? Ist es vorteilhaft? Tatsächlich sind dies Fragen, die auch von uns selbst als seinen Benutzern beantwortet werden können.

 

Similar Posts:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert