Grüne Geldanlagen mit Festgeld profitabel in die Zukunft investieren

Bild mit SolartechnologieSchuldenkrise und kein Ende: Die Rettung der europäischen und auch der weltweiten Finanzsysteme wird Politik und Bürger auch in den nächsten Jahren beschäftigen. Für den Privatanleger stellt sich die Frage, wie er die eigenen Gelder vor den künftigen Bedrohungen und Unsicherheiten schützen kann. Der Trend geht zum einen in Richtung Sachwerte, zum Beispiel Immobilien oder Gold, oder in kurzfristig verfügbare Anlagen wie Tages- oder Festgeld.

Das Problem: Der Goldpreis etwa ist völlig unberechenbar, Edelmetalle werfen zudem keine Zinsen ab. Und für Tages- oder Festgeld gibt es derzeit oftmals nicht einmal so viele Zinsen, dass die Inflationsrate gedeckt wäre, das Kapital wird also regelrecht vernichtet. Bei Immobilien wiederum braucht man viel Know-how und Zeit, sowohl für die Auswahl als auch für die spätere Betreuung. Die Lösung ist eine Anlage in einen Sachwert wie alternative Energien. Diese werden in den nächsten Jahrzehnten einen immer größeren Anteil an der Energieversorgung gewinnen, bilden also den Wachstumsmarkt schlechthin. Neben den klassischen geschlossenen Fonds-Angeboten mit Laufzeiten um die 20 Jahre gibt es jetzt immer mehr Angebote mit überschaubarer Laufzeit und festen Zinsen statt Ausschüttungen. Einer dieser Anbieter ist die UmweltDirektInvest-Beratungsgesellschaft mbH (UDI).

Zins steigt zum Ende der Laufzeit kräftig an

“Wir bieten unseren Kunden mit der ,Energie-Festzins-II-Anlage’ eine ganz besondere Geldanlage an”, sagt Georg Hetz, Geschäftsführer der UDI. “Der Anleger stellt der EnergieMix Festzins GmbH einen Betrag ab 5.000 Euro zur Verfügung und erhält dafür feste Zinsen.” Einzigartig daran sei, dass der garantierte Zins von 6,5 Prozent nach acht Jahren ansteige, und zwar von sieben über acht bis auf zehn Prozent im Ablaufjahr. Die EnergieMix Festzins GmbH beteilige sich, so Hetz, mit dem Kapital an Gesellschaften, deren Aufgabe und Zweck die Projektierung, der Kauf, der Betrieb und der Verkauf von Anlagen zur Energieerzeugung aus Sonne, Wind und Biomasse sei.

Je länger, je besser

Die Mindestlaufzeit beträgt lediglich drei Jahre, danach ist das Investment problemlos kündbar. “Damit ist die Festzins-Anlage für Anleger interessant, die sich angesichts der aktuellen Unwägbarkeiten der Finanzsysteme nicht zu lange fest binden möchten, Transparenz schätzen und rentabel in erneuerbare Energien investieren wollen”, betont Georg Hetz. “So sichert sich der Anleger attraktive Zinsen für bis zu elf Jahre. Braucht er früher sein angelegtes Kapital zurück, oder steigt der vergleichbare Marktzins an, so steigt der Anleger einfach früher aus – ebenfalls mit guten Zinsen, die weit über Festgeldniveau liegen.” Unter www.udi.de gibt es alle weiteren Informationen zu diesem Investment. Das Unternehmen aus Nürnberg gehört bereits seit vielen Jahren zu Deutschlands Marktführern im Bereich ökologischer Geldanlagen.

Erneuerbare Energien stehen vor einem Boom

Großflächige Windparks, der Ausbau der Stromnetze, Biogasanlagen und innovative Solartechnologien: Die Energiewende der Bundesregierung nach dem Atomunglück von Fukushima wird in Deutschland eine milliardenschwere Investitionsoffensive und einen Boom bei den erneuerbaren Energien auslösen. “So traurig es ist, aber Fukushima hat letztendlich erst die Politik wachgerüttelt. Wir brauchen eine umweltfreundliche Energieversorgung und haben die Lösung: erneuerbare Energien”, erklärt Georg Hetz: “Energie aus Sonne, Wind und Biogas stillt unseren Energiehunger klimafreundlich und macht uns unabhängig von der Entwicklung an den Rohstoffmärkten.”


Webtipp: MyGalleria Empfehlungen im Internet


Die Solartechnologie wird beim Umbau der Energiewirtschaft eine bedeutende Rolle spielen.
Foto: djd/UDI/CJS

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Grüne Geldanlagen mit Festgeld profitabel in die Zukunft investieren, 10.0 out of 10 based on 1 rating

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *